Zurück am Schreibtisch

In der vergangen Woche war ich mit meiner Journalistenschule in Brüssel und versuche mich nun, dem Themenblock I des Sooc13 anzunähern – Lernen 2.0: Theorien und Ansätze.Hört sich erstmal ziemlich trocken an und ich bin überfordert: Auf Twitter, im Blog-Aggregator und inhaltlich steht mir so viel Material und Input zur Verfügung, dass ich gar nicht weiß, wo ich am besten anfange. Tipps? ;)

Dinge, die ich in den nächsten Tagen auf jeden Fall erarbeiten möchte:

– eine eigene PLE erstellen

Nathan Hellers Artikel über die (Online-)Zukunft universitärer Lehre genauer lesen (hatte ich am Smartphone nur flüchtig überflogen und retweetet)

– mind. einen der empfohlenen Texte lesen und eins der empfohlenen Videos schauen

– die Konnektivismus-Aufgabe 2 testen:

Experiment 1:

Suchen Sie sich einen anderen #sooc13 Teilnehmer aus der Twitter-Liste aus, dessen Name mit dem gleichen oder einem im Alphabet nahen Buchstaben beginnt. Fragen Sie ihn auf Twitter, worin er/sie sich gut auskennt. Notieren Sie die Antwort im Etherpad.

Experiment 2:

Gehen Sie auf http://de.wikipedia.org/wiki/W… und klicken Sie links unter dem Logo auf zufälliger Artikel. Welcher Artikel erscheint? Kennen Sie jemanden, der sich damit auskennt? Versuchen Sie über einen Tweet, jemanden zu finden, der sich damit auskennt, bspw. “Kennt sich jemand aus mit BEGRIFF #sooc13 #conexperiment #followerpower“. Notieren Sie die Antwort im Etherpad.

 

Ehrlich gesagt klingen beide Experimente spannend und ich denke, ich werde beide „erledigen“.

Die Angst des Bloggers vor dem ersten Post

Welchen Vorteil ein Mooc hat, erlebe ich gerade: Ich bin in Brüssel im Hotel und partizipiere dennoch am SOOC13, in dem ich über mein Handy den ersten Post in diesem Blog absetze.

Bei der ersten Präsenzveranstaltung war ich noch skeptisch. Ein Seminar darüber, wie man online ein Seminar organisiert? Dieser ganze Mooc-Kram in der Präsentation sah ziemlich nach Hype aus.Nach der zweiten Präsenzveranstaltung war ich überzeugter. Vor allem, weil ich das Adobe Connect vorher noch nicht kannte. Ein ziemlich praktisches Tool, das es vielen Leuten ermöglicht, einem Vortrag zuzuhören und Fragen zu stellen. Der Vorteil gegenüber Telefonkonferenzen via Skype oder über Gruppenräume ist, dass man live über den Chat Fragen stellen kann oder der Administrator Rederecht vergeben kann.